Extragebühren zur Handynutzung im EU-Ausland fallen Mitte 2017

IMG_20150830_145532Straßburg (dpa). Urlauber und Gelegenheitsreisende müssen ab Mitte 2017 keine Extragebühren für die Handynutzung im EU-Ausland mehr zahlen. Das hat das Europaparlament in Straßburg beschlossen. Die Roaming-Gebühren fallen dann weg. Es gibt aber eine Einschränkung: Wer dauerhaft eine günstigere SIM-Karte aus dem Ausland daheim nutzt, dem kann sein Anbieter auch weiter Extrakosten aufbrummen. Welche Kontingente an SMS, Telefonminuten und Daten frei bleiben müssen von den Roaming-Aufschlägen, wird die EU-Kommission noch ausarbeiten.

Über ACHIM LEVI SURVIVAL RABBINER JOURNALIST

https://raymundmartini.wordpress.com , http://losangelesnewsone.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini), Brüssel abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.