Michael Müller zum Tod des kleinen Mohamed: „Abscheu über eine schreckliche Tat“

q2Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat sich bestürzt über die Nachricht vom Tod es Flüchtlingskindes Mohamed gezeigt: „Das lange Warten auf ein Wunder war leider vergebens. Mit Abscheu blicken wir auf eine menschenverachtende Tat, durch die ein unschuldiges Kind zum Opfer eines brutalen Verbrechens wurde. Unsere Gedanken sind bei der Familie des Kindes. Ich danke den ermittelnden Behörden für ihre erfolgreiche Arbeit und der Bevölkerung für die zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung, die es ermöglicht haben, die Tat aufzuklären.“

Über עיתונאי מומחה אחים הרב לוי הישרדות

https://raymundmartini.wordpress.com , http://losangelesnewsone.wordpress.com , http://achimlevi.com
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini), Berlin abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.