Achim Levi 2016 – dem Tot begegnen müssen

wpid-wp-1428425860079.jpegAchim Levi, Survival Experte, Rabbiner, Journalist, Jerusalem, State of Israel. Wie sagen es die Ärzte oft – genießen Sie was bleibt und nehmen Sie schon mal angemessen Abschied. Sehr oft bin ich im Leben mit dem Tot in kontakt gekommen. Oft betraf es andere Leute oft aber sollte auch ich ein Ende haben.

Bislang habe ich mich salopp erfolgreich gegen den letzteres Aspekt wehren können. Schwer dazu beigetragen hatte mein Survival und eine Portion Glück aber mehr ist es doch mein Glaube der für mich gewichtig ist. Unsere Zeit ist vorher bestimmt; wann wir kommen wie lange wir bleiben, was wir tun und wann wir gehen müssen. Bis heute weis niemand so genau wie das nun ablaufen wird und auf der einen Seite ist das auch ganz gut so. Welche Langeweile hätte ein leben das man im vorab schon kennt.

Dennoch ist die Menschheit soweit in gewissen Aspekten sagen zu können das zum Beispiel eine tödliche Erkrankung so wirkt das man wohl nur noch in einem gewisen zeitfenster zu leben hat. Mit wirklicher Vernunft kann es dann auch wirklich so sein auch wenn man salopp nicht genau den tag oder die Stunde oder gar die Sekunde sagen kann – aber eben so grob geht das dann schon.

Was tun wenn du davon betroffen bist ?

Auch mit solchen Fragen habe ich mich sehr früh befasst und wohl nie hätte ich gedacht einmal selbst in so eine Lage zu kommen. Nun ja ich dachte vieles käme in meinem leben anders und es kam anders nur eben so wie ich kaum dachte (schmunzel).

Sei wie es ist. Im Survival gilt es eine Lage zu erkennen wie sie ist und versuchen das Bete daraus zu machen … und nach langem eigenen inneren Kampf habe ich die Lage jetzt erkannt und versuche das Beste daraus zu machen.

Nie aber auch nie würde ich aufgeben oder zu den absurdesten Eseleien neigen. So sagt es auch mein jüdischer Glaube.

Mit erheblichen EInschränkungen ist zu rechnen … und genau die Einschränkungen bekam ich seit Ende letzten Jahres kräftig zu spüren. Ich fand es immer lustig wenn mich leute sahen und sagten ach Sie sehen aber noch gut aus. Schmunzel danke das tue ich immer. Dennoch kann eine Erkrankung seine äußerliche Zeichen haben und diese Zeiochen sind immer mehr zu sehen (…grins dennoch sehe ich weiterhin gut aus…).

Sicherlich ind einige Leute über meine Schmunzel und Grins Anmerlungen erstaunt. Ich sehe es in der tat mit einer Portion Humor verkenne aber nicht den Ernst der Lage. Auf einer gewissen Seite sollte man sich auch nie in einer teifen depression ergeben. Klar ist die Sache traurig aber solange man lebt sollte man auch lachen können auch wenn viele Aspekte einem da Lachen aus dem Gesicht hauen wird.

Was wird kommen ?

Veränderungen die auf das mögliche Ende angepasst sind.

Mein Survival, meine Pressearbeit und natürlich mein Judentum bleiben. Andere Aspekte wie das liebe Erbe rücken in greifbarer Nähe. So denke ich weniger an Erbe sondern mehr an eine Art Schenkung. Bis heute ranken sich die dollsten gerückte was der aölte Levi alles so hat bzw. nicht hat. Ich selbt habe mir nie etwas daraus gemacht egal was ich nun habe oder nicht habe.

Jedenfalls aber werden sich gerade meine Kinder und einige weinige Freunde sicher sehr über das ein oder andere Geschenk freuen.

Wann ?

Diese Frage zur Sache Erbe kam oft auf. Nun ja die Antwort in achen Erbe ergibt sich von selbst. Die Antwort zur Sache Schenkung nicht. Alleine das es sowas geben wird hat schon im Vorfeld einige miese erbschleichende Leute zu den abenteuerlichsten Dummheiten verleitet. Was es doch für miese Menschen gibt. Selbst sowas muss bedacht sein denn die miese Art würde es tatsächlich schaffen das ein oder andere Ding abzusahnen. Irre diese Welt aber es gibt Wege zur Abhilfe.

Wann – das werde ich nicht agen und dieser Augenblick der Übergabe muss wahrlich genaust abgepasst werden damit alle sich wirklich freuen können und miese Leute aber auch wirklich ins Leere schauen. Daher wird salopp der genaue Zeitpunkt nie verraten jedoch darf anzunehmen sein das es bald schon sein wird.

Mit solchen Dingen muss man sich tatsächlich befassen.

Wir leben in einer Welt wo man sich wahrlich auch noch mit solchen Aspekten befassen muss. Einfach so in Ruhe und Frieden seinem Ende entgegen gehen wird oft schwer gemacht. Ich sagte ja schon irre Welt. Vieles kann und sollte man regeln und besonders kann ich nur anführen ein dickes Tuch der verschwiegenheit über einige Dinge zu legen aber dann doch von Zeit zur zeit und gerade zur rechten Zeit mit Aspekten aufzuwarten.

Daher auch diee Info…

Wie angeführt Survival Presse und Judentum gehen weiter. Es sind einige großartige Interviews geplant so das ich auf dem Wege auch eine breite Masse erreiche.

Im allgemeinen muss ich werde ich wesentlich langsamer sein was aber für die Lage völlig ok sein wird.

Was ich mir wünsche ist eine gewisse Ruhe damit ich mich wirklich auf Dinge konzentrieren kann die wahrlich Extrem sein werden die letztlich auch den Tot bedeuten. Sterben zu müssen ist wahrlich nicht einfach aber ich nehme diese Herausforderung natürlich an, versuche natürlich gerade mit meinem Survival den ein oder anderen Trick anzuwenden um hier und da doch noch eine Sekunde Leben raus zu schlagen. Ich werde und will viel Unterwegs sein, insbesondere Projekte tun aber auch endlich mal wieder viele liebe Leute besuchen.

Natürlich berichte ich auch selbst über das was es noch zu erleben gibt/gab.

Über עיתונאי מומחה אחים הרב לוי הישרדות

https://raymundmartini.wordpress.com , http://losangelesnewsone.wordpress.com , http://achimlevi.com
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini), Survival abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.