Aktuelle Meldungen aus Bitburg 12.03.2016

IMG_070316_065757Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Bitburg, Joachim Kandels, zum Beda-Markt 2016  Zum Beda-Markt 2016 in Bitburg heiße ich alle Besucher und Aussteller sehr herzlich willkommen.

Nicht von ungefähr findet unser großes Messe-Wochenende im Frühjahr statt, denn Impulse, die zu Beginn eines Jahres gesetzt werden, haben schon immer eine besondere Bedeutung und Wirkung.
Vom Frühjahr geht ja bekanntlich eine belebende Wirkung aus, das Frühjahr ist die Zeit der wieder erwachten Kräfte. Das Frühjahr ist somit zum Synonym für Erneuerung und Aufbruchstimmung geworden, und das ist genau das, was wir in unserer Region gerade jetzt brauchen.
Der Schwung des Jubiläumsjahres 2015 und die vielfältigen Aktivitäten für unsere laufende Bewerbung für die Landesgartenschau 2022 haben in Bitburg für einen wirklich guten Start ins Jahr 2016 gesorgt.
Da kommt der Beda-Markt gerade richtig. Gewerbe, Handel, Handwerk und Landwirtschaft sind die Säulen, auf die wir in Bitburg bauen können und die unsere Stadt zum wirtschaftlichen Zentrum der Region machen. Sie sind der Garant dafür, dass Bitburg ein attraktiver Geschäftsstandort ist, der mit seiner Vielfältigkeit und hohen Lebensqualität punkten kann.

 

Die Organisatoren haben alle Vorbereitungen getroffen, damit der Beda-Markt 2016 mit seiner einzigartigen Vielfalt wieder zu dem Marktereignis des Jahres in der Region werden wird. Deshalb gelten mein Dank und meine Anerkennung allen, die an der Organisation und Durchführung des Marktgeschehens beteiligt waren und sind.

 

Auf dem Bedaplatz, dem Festplatz und an vielen weiteren Orten in der Innenstadt können unsere Gäste die Handwerksausstellung und den Bauernmarkt, die kunsthandwerkliche Ausstellung im Haus der Jugend, den Bücherflohmarkt im Haus Beda und die unterschiedlichen Fahrzeugausstellungen besuchen oder sich beim angegliederten Vergnügungspark amüsieren. Und ganz besonders freut es mich, dass wir in der Bitburger Stadthalle auch wieder eine Gesundheits- und Fitnessmesse mit einem vielfältigen Angebot an Themen rund um die Gesundheit und das Wohlbefinden platzieren konnten.

 

Auch die anderen Ausstellungen, Aktivitäten und Aktionen im Stadtgebiet werden wiederum Anziehungspunkte des Marktes sein. Die Rinderunion West hat in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer in diesem Jahr rund um die Auktionshalle am Südring wieder ein attraktives Programm zusammengestellt.
Die vielen Einzelausstellungen in den Betrieben des Industrie- und Gewerbegebietes und Vieles mehr runden das Marktgeschehen ab.

Das Buspendel-System mit den großen Parkplätzen auf dem Flugplatzgelände am Sonntag wird traditionell dafür sorgen, dass der Aufenthalt in der Kreisstadt Bitburg möglichst angenehm und ohne Stau verläuft.
Zur Eröffnung am Freitag, 18. März 2016, um 11:00 Uhr, im Automobilsalon auf dem Bedaplatz möchte ich Sie hiermit herzlich einladen.

 

Mit großer Zuversicht auf einen vollen Erfolg des Beda-Marktes 2016 und für die wirtschaftliche Zukunft unserer Stadt darf ich unsere Gäste von nah und fern in Bitburg begrüßen. Ihnen allen wünsche ich unterhaltsame und kurzweilige Tage in unserer Stadt und den Ausstellern den erhofften geschäftlichen Erfolg.

Sie werden auch in diesem Jahr begeistert sein!

Ihr

Joachim Kandels
Bürgermeister der Stadt Bitburg

 

 

Beda-Markt in Bitburgvom 18. bis 20. März 2016

  • Eintritt zu allen Ausstellungen frei –

 

Sehen .Erleben .Informieren

Dieses Motto des Beda-Marktes ist Programm. Vom 18. bis 20. März 2016 lädt die Kreisstadt Bitburg zum 36. Mal zur größten und innovativsten Leistungs- und Gewerbeschau der Region ein.

 

Das Organisatoren-Team ist bereits seit Monaten aktiv, damit auch der nächste Beda-Markt wieder zum Publikumsmagneten wird. Dabei setzen sie weiter auf den bewährten Dreiklang von Automobil, Handwerk und Landwirtschaft, der das Herzstück der Messe bildet. Rund 150 Aussteller aus Handel, Handwerk, Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Dienstleistung werden die erste regionale Messe des Jahres nutzen, um im gesamten Innenstadtgebiet ihre Produkte und Leistungen auszustellen.

Neben einem umfassenden Angebot aus Handwerks- und Automobilausstellungen, landwirtschaftlicher Fachmesse und Tiervorführungen lockt der Beda-Markt seine Gäste zusätzlich mit der Kunsthandwerksausstellung im Haus der Jugend, einem großen Bücherflohmarkt im Haus Beda, einem unterhaltsamen Rahmenprogramm mit Gewinnspielen und attraktiven Beda-Markt-Angeboten, einem verkaufsoffenen Sonntag sowie einem Vergnügungspark für Jung und Alt.

 

Zum vierten Mal wird die Gesundheits- und Fitnessmesse mit einem vielfältigen Angebot rund um das Thema Gesundheit und Wohlbefinden in der Bitburger Stadthalle stattfinden. Alle namhaften Institutionen aus Handel, Dienstleistung und dem Fitnesssektor treffen sich hier zu einer wichtigen Messe für das Gesundheitswesen.

 

Einheitliche Öffnungszeiten aller Ausstellungen (Freitag 12-18 Uhr (nicht: Landwirtschaftsausstellung und Gesundheits- und Fitnessmesse), Samstag/Sonntag 10-18 Uhr) sorgen ebenso für einen entspannten und reibungslosen Ablauf wie der Buspendelverkehr am Sonntag.

Die Stadt Bitburg empfiehlt allen Besuchern sonntags, den Buspendelverkehr zu nutzen, da zum Beda-Markt zahlreiche Straßen ganz oder teilweise gesperrt werden.

 

Der Besuch aller Beda-Markt-Ausstellungen, des Automobilsalons, der Handwerksausstellung, der Gesundheits- und Fitnessmesse wie auch der Tierschauen ist gratis.

 

Buspendelservice am Sonntag

Da zum Beda-Markt und dem Verkaufsoffenen Sonntag am 20. März 2016 wieder zigtausende Besucher in Bitburgs Innenstadt strömen, stellt die Stadt Bitburg einen Buspendelservice zur Verfügung. Schließlich sollen die Besucher ihren Bummel ohne Verkehrschaos genießen können.

Der Buspendelservice wird sonntags die Beda-Markt-Besucher an verschiedenen Haltestellen in wenigen Minuten von einer Ausstellung zur nächsten bringen.

Die Busse fahren u.a. auch über das Gewerbegebiet „Merlick“ sowie „Westpark“ (Flugplatz) zu allen Schauplätzen sowohl in die Innenstadt, als auch zur landwirtschaftlichen Ausstellung.

Die Stadt Bitburg empfiehlt allen Besuchern, den Buspendelservice zu nutzen, da zum Beda-Markt zahlreiche Straßen ganz oder teilweise gesperrt werden.

 

Verkaufsoffener Sonntag und Streetfood-Festival

Am Sonntag einkaufen gehen oder einfach nur sehen, erleben und sich informieren – für viele ein ganz besonderer Genuss. Am 20. März 2016 öffnen die Bitburger Geschäfte von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr ihre Türen. Damit bietet der Beda-Markt jedem Besucher die Möglichkeit, den Tag ganz nach eigenen Vorlieben und Wünschen zu verbringen.

Eine Besonderheit gibt es in diesem Jahr in der Saarstraße: Auf dem Gelände der Firma Gangolf findet am 20. März von 11 bis 18 Uhr das 1. Streetfood-Festival statt.

Es gibt eine große Auswahl an frisch zubereiteten Speisen, auch vegetarische und vegane Leckereien, dazu Getränke und jede Menge überdachte Sitzplätze. Weitere Informationen unter http://www.streetfoodbit.de

 

Handwerksausstellung und Ausstellung landwirtschaftlicher Direktvermarkter

Im riesigen 3.000 m² großen Zelt und auf dem weiteren Gelände des Festplatzes am Alten Gymnasium präsentieren sich die Handwerksbetriebe der Region. Nahezu 100 Aussteller auf einer Gesamtfläche von 4.500 m² sind dabei.

Vom klassischen Malerbetrieb über Balkon- und Terrassenbau bis hin zur Baubetreuung wird dem Motto des Beda-Marktes „Sehen – Erleben – Informieren“ Rechnung getragen. Weiterhin sind Klempnermeister, Winzermeister, Schreinermeister, Möbelrestaurateure, Kunstschmiede, Kaminbauer und Dienstleister rund ums Handwerk sowie Bildungsangebote, aber auch Reisebüros und Fahrschulen mit von der Partie.

Im Gastronomiezelt wird für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Hier findet auch erneut ein Veranstaltungsprogramm statt.

 

Große Autoschau zum Beda-Markt

Die Autoschau im großen Zelt auf dem Beda-Platz gehört von Beginn an zu den Grundpfeilern des Bitburger Beda-Marktes, der vom 18. bis 20. März zum 37. mal stattfindet. Auf 3000 m² Ausstellungsfläche werden 29 Marken und mehr als 100 Modelle – vom Kleinwagen bis hin zur Nobelkarosse – zu sehen sein. Eine Zusatzausstellung (Ford-)Oldtimer ergänzt das Programm.

Und auch in der Kundenhalle der Kreissparkasse präsentieren ein Dutzend Bitburger Vertragshändler ihre neuesten Modelle mit blitzendem Chrom und reichlich Pferdestärken. In diesem Jahr ist hier darüber hinaus eine Sonderschau „Elektromobilität und Hybridfahrzeuge“ zu sehen.

Neben der Ausstellung auf dem Bedaplatz laden die Vertragshändler von Alpina bis Volvo auch auf 100.000m² Ausstellungsfläche im Industriegebiet „Auf Merlick“ ein. Diese lassen sich am Sonntag bequem mit dem Buspendelservice erreichen und warten mit traditionsgemäß guten Beda-Markt-Angeboten auf.

Bitburg ist Autostadt – so viele verschiedene Automarken, wie in Bitburg angeboten werden, findet man sonst in der Region nirgendwo.“

 

Kunsthandwerklicher Markt im Haus der Jugend

Auch in diesem Jahr präsentiert das Haus der Jugend Bitburg anlässlich des Beda-Marktes den Kunsthandwerklichen Markt in seinem großen Saal.

 

Künstlerinnen, Künstler und Kunsthandwerker bieten von Freitag bis Sonntag eigene Kreationen vielerlei Art, demonstrieren die Herstellung von Kunsthandwerk und gestalten auch Schmuck und Dekorationen nach den Vorstellungen der Marktbesucher. Hier wird live gezeigt, welche großen und kleinen individuellen Wunderwerke in Handarbeit gefertigt werden können – von Schmuck und Edelsteinen über Karten und Floristik bis hin zu Bastelarbeiten. Für das leibliche Wohl ist im „House Cafe“ zu familienfreundlichen Preisen gesorgt.

 

Bücher-Börse im Haus Beda

Wie gewohnt startet die Städtische Bücherei im Atrium den beliebten Bücherflohmarkt mit Büchern aus allen Bereichen zu bemerkenswert günstigen Preisen. Lassen Sie sich diese Schnäppchen nicht entgehen.

Im Atrium präsentieren sich die Bitburger Buch- und Lesepaten mit einem Informationsstand. Am Samstag und Sonntag, jeweils um 14.00 Uhr und 16.00 Uhr, gibt´s zusätzliche Angebote zum Schmökern und Zuhören. Außerdem werden die Bitburger Buchpaten am Samstag, 19. März 2016, um 15.00 Uhr, die Lila Lesevilla am Petersplatz eröffnen, ein kostenloses Angebot für Lesebegeisterte.

Darüber hinaus wird die Volkstanzgruppe Bitburg samstags und sonntags Kinderschminken anbieten und verschiedene Showtänze vorführen.

 

Gesundheits- und Fitnessmesse in der Bitburger Stadthalle

Gesundheit und Fitness sind die Megathemen unserer Zeit. Dabei setzt sich zunehmend die Einsicht durch, dass Gesundheit mehr ist als die Abwesenheit von Krankheit. Die Menschen schützen ihre körperlichen und seelischen Ressourcen und investieren in ein ausbalanciertes, gesundes Leben. Zum Beispiel in gute Betten, ergonomische Sitzmöbel, bewusste Ernährung – oft mit natürlich belassenen Lebensmitteln – oder regelmäßige, wohldosierte Bewegung, Yoga, Wellness und Fitness.

Aber auch Arbeitgeber achten in Zeiten älter werdender Belegschaften und längerer Lebensarbeitszeiten verstärkt auf gesundheitliche Aspekte. Mit dem wachsenden Interesse an dieser Thematik steigt auch das Informationsbedürfnis in den relevanten Zielgruppen.

 

Landwirtschaftsausstellung in der Auktionshalle

Auf dem Auktionsgelände im Südring wird am Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr zum Beda-Markt die bedeutendste landwirtschaftliche Fachausstellung für Rheinland-Pfalz und das Saarland durch die Rinder-Union West eG organisiert. Das umfangreiche Programm bietet an diesem Wochenende ein vielfältiges Angebot an Ausstellern des landwirtschaftlichen Gewerbes für alle Geschmäcker. Leistungsstarke Molkereien sind genauso vertreten wie zahlreiche Firmen aus der Futtermittelindustrie, Maschinenanbieter und Dienstleister. Sie zeigen ihr komplettes Leistungsangebot und stehen allen Besuchern für Fragen und Informationen an beiden Tagen zur Verfügung.

 

Der Streichelzoo mit Kleintieren, wie Ziegen, Schafen, Hühnern oder Kaninchen bieten den jüngsten Besuchern ein besonderes Highlight. Verschiedene Gastronomiebereiche lassen keinen Besucher hungrig nach Hause gehen.

 

Auskünfte zur Veranstaltung und Standplätze rund um die Aktionshalle erteilt die Rinder-Union West eG (06569-96900).

 

Vergnügungspark

Öffnungszeiten: Freitag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

In unmittelbarer Nähe zum Automobilzelt, in der Bedastraße, findet der Beda-Markt-Besucher den Vergnügungspark. Hier können Sie eine Rempelfahrt im Auto-Scooter oder nebenbei Ihre Zielsicherheit am Schießstand und beim Pfeilwerfen trainieren. Oder Sie genießen an einem der Imbissstände Mandeln, Lebkuchen und Zuckerwatte. Weitere Verpflegungs- und Informationsstände in der Trierer Straße runden das Angebot des Beda-Marktes ab.

 

 

Sperrungen und andere verkehrstechnische Regelungen beim Beda-Markt 2016 in Bitburg

 

Auch beim Beda-Markt 2016 in Bitburg vom 18. bis 20. März gelten besondere Regelungen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten bzw. den gesetzlichen Vorgaben Rechnung zu tragen.

 

Festplatz am Alten Gymnasium und Bedaplatz

Wegen der Aufbauarbeiten für die Handwerksausstellung auf dem Festplatz Altes Gymnasium ist dieser bereits seit Donnerstag, 10. März, 19:00 Uhr, vollständig für parkende Fahrzeuge gesperrt.

 

Der Bedaplatz ist seit Montag, 14. März 2016, 07:00 Uhr, teilweise, und ab Donnerstag, 17.03.2016, 19:00 Uhr, vollständig gesperrt. Dann werden auch die Zufahrten zum Bedaplatz geschlossen, so dass dann nur noch Aussteller ihre Fahrzeuge dort abstellen können.

 

Weitere Sperrungen in der Innenstadt

Ab Samstag, 19. März 2016, 11:00 ‚Uhr, bis einschließlich Sonntag, 20. März 2016, 19:00 Uhr, werden die Straßen um den Bedaplatz für den gesamten Verkehr gesperrt. Betroffen sind die Trierer Straße, der Karenweg, Teile der Gartenstraße und des Borenwegs sowie die gesamte Bedastraße. Für den gleichen Zeitraum wird die Prälat-Benz-Straße vom Kreisel Mötscher Straße in Fahrtrichtung „Auf dem Stock“ ebenfalls gesperrt. Der Durchgangsverkehr Kreisel Neuerburger Straße – Karenweg – Borenweg wird in der Zeit von Samstag, 19:00 Uhr, bis Sonntag, 08:00 Uhr, wieder zugelassen.

Bereits ab Donnerstag, 17.03., 18:00 Uhr, wird der Parkstreifen entlang der Trierer Straße entlang Museum und evangelischer Kirche für den Aufbau von Ständen gesperrt. Gleichzeitig gilt hier eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/ h.

Auf dem restlichen Parkstreifen kann noch bis Freitagabend geparkt werden.

 

Halteverbote zur Aufrechterhaltung des Verkehrs

Zusätzlich zu den vorstehenden Sperrungen und Verkehrsbeeinträchtigungen durch Einbahnverkehr werden an vielen Stellen Halteverbote und sonstige besondere Verkehrsregelungen, die zu verschiedenen Zeiten wirksam werden, notwendig sein. Nur so sind eine möglichst reibungslose Abwicklung des Verkehrs sowie ein zügiger Aufbau des Marktes möglich.
Die Stadt bittet alle Verkehrsteilnehmer, diese Verbote zu beachten.

 

Buspendelverkehr und Teilsperrung der Innenstadt am Sonntag

Um allen Besuchern einen bequemen Besuch des Beda-Marktes und des Verkaufsoffenen Sonntag am 20. März 2016 zu ermöglichen, stellen die Stadt Bitburg und die Krakau Touristik GmbH & Co. KG wieder ein Park-und-Ride-System zur Verfügung.

Auf dem Gelände des Freizeit- und Dienstleistungszentrums Flugplatz Bitburg können die Stellflächen am Westpark, am Hotel Eifelstern und an der Halle 300 zum Parken genutzt werden. Von dort pendeln die Shuttle-Busse im 10-Minuten-Takt über das Gewerbegebiet Merlick zum Innenstadtbereich sowie zur landwirtschaftlichen Ausstellung. Die zweite kleinere Busroute verbindet die Innenstadt mit dem Gewerbegebiet.

Zusätzlich wird in diesem Jahr auch wieder die sogenannte „Nord-Route“ mit den Haltestellen Trierer Straße, Stadthalle und Auf dem Stock angeboten.

 

Die Stadt Bitburg empfiehlt allen Besuchern, den Pendelverkehr zu nutzen, da zum Beda-Markt auch zahlreiche Straßen ganz oder teilweise gesperrt werden.

Die genaue Strecke bzw. die von Einschränkungen betroffenen Straßen werden kurzfristig nochmals bekannt gegeben.

 

 

B51 bei Hohensonne zum Beda-Markt vollgesperrt

 

Wie die Stadt Bitburg erfahren hat, wird der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier die B51 bei Hohensonne ausgerechnet zum Beda-Markt-Wochenende in Bitburg vollständig sperren. Dort sollen am 19. und 20. März Brückenteile angeliefert und verbaut werden.Die grundsätzliche Umleitung erfolgt über die A1 – A 60 – bereits beginnend vor Trier.Damit müssen Besucher aus der Region Trier/ Hunsrück/ Saarland/ Luxemburg einen Umweg von mehr als 20 km in Kauf nehmen.

 

Auf Wunsch der Stadt Bitburg wurden Schilder an die B 51 und im Stadtbereich Trier aufgestellt, auf denen auf die Sperrung am Wochenende 19./20.03.2016 hingewiesen wird.

Nun bleibt zu hoffen, dass aufgrund der einzigartigen Palette des Angebotes die Menschen aus der Region Trier, dem Saarland und Luxemburg trotzdem nach Bitburg zum Beda-Markt kommen werden. Dass es sich lohnt, wissen alle, die dieses herausragende Wochenende in der Eifelstadt schon einmal erlebt haben.

Der LBM Trier hat zugesagt, seine diesbezügliche Pressearbeit auch überregional zu platzieren.

 

 

Unser Geschenk für Bitburg

 

Wo? Noch steht es verpackt auf dem Petersplatz.

Was? Es ist alt, schwer, stabil, wetterfest und farbenfroh.

Wie? Wir hoffen, dass es von vielen als offen und attraktiv, motivierend und gesprächsanregend empfunden wird. Und wünschen uns deshalb sehr, dass es langlebig sein und Freude schenken wird.

Wann? Samstag, 19. März 2016, 15.00 Uhr

Alle, Kinder und Erwachsenen, sind zum Auspacken eingeladen.

 

 

Grundschulen: Anmeldung der „KANN-KINDER“ für das Schuljahr 2016/2017

 

Die Anmeldung der „Kann-Kinder“ für die Grundschulbezirke Bitburg-Nord und Bitburg-Süd findet wie folgt in der jeweiligen Grundschule statt:

 

Grundschule Bitburg-Nord, Theobald-Simon-Str. 10, 54634 Bitburg

nach telefonischer Vereinbarung unter 06561 – 97106 – 0

 

Grundschule Bitburg-Süd, Borenweg 9, 54634 Bitburg

nach telefonischer Vereinbarung unter 06561 – 69389 – 0

 

Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden (6. Geburtstag ab September 2016).

 

Bitte kommen Sie mit dem Kind zur Anmeldung und bringen Sie die Geburtsurkunde bzw. den Geburtsschein des Kindes oder Ihr Familienstammbuch mit.

 

Der Gesamt-Schulbezirk umfasst das Gebiet der Stadt Bitburg sowie der Gemeinden Fließem und Hüttingen/Kyll.

 

Familien, die in Bitburg-Ost südlich des Fußweges zwischen der Denkmalstraße am Schwimmbad vorbei zur Sportanlage Bitburg-Ost wohnen, melden ihre Kinder an der Grundschule Süd an, während alle anderen Kinder aus diesem Bereich an der Grundschule Nord anzumelden sind.

 

Die Anmeldung wird in den Schulleitungsbüros bzw. Klassenräumen vorgenommen.

 

 

Gründonnerstag kein Dienstleistungsabend

  • Notrufe für Schäden und Störfälle im Wasser- und Abwasserbereich über Ostern –

 

Am Gründonnerstag, dem 24. März 2016, sind die Diensträume der Stadtverwaltung und der Stadtwerke Bitburg bereits ab 16:00 Uhr geschlossen. An diesem Tag findet kein Dienstleistungsabend statt. Nach vorheriger Absprache mit dem jeweiligen Sachbearbeiter können jedoch dringende Termine bis 18:30 Uhr vereinbart werden.

Diese Regelung richtet sich nach Artikel 1 des Gesetzes zur Einführung eines Dienstleistungsabends, wonach am Gründonnerstag keine längeren Öffnungszeiten gestattet sind.

 

Bei Störfällen und Schäden im Wasser- bzw. Abwasserbereich ist der Bereitschaftsdienst über die Feiertage unter den folgenden Telefon-Nr. erreichbar:
Wasserversorgungsangelegenheiten: 0160/8425198
Abwasserableitungsangelegenheiten: 0171/6254142

Bei Nichterreichbarkeit der angegebenen Telefonnummern kann die Meldung auch an die Feuerwehr Bitburg,Tel.-Nr. 06561/3777 erfolgen.

 

 

An alle Leserinnen und Leser, Vereine, Verbände u. sonstigen Organisationen!

-Redaktionsschluss für die Kalenderwoche 12 wird vorverlegt

 

Wegen der Osterfeiertage muss der Redaktionsschluss für die Ausgabe 12. Woche vorverlegt werden!

 

Redaktionsschluss für die Rathaus-Nachrichten, 12. Woche, ist am

 

Dienstag, 22. März 2016, um 12:00 Uhr

 

bei der Stadtverwaltung, Rathaus, Zimmer Nr. 103, Fax: 06561-6001- 9120, E-Mail: redaktion@stadt.bitburg.de.


Alle Manuskripte, die später eingehen, können leider nicht mehr in der entsprechenden Woche veröffentlicht werden.

 

Rocknacht mit „Achtung Baby“ – The German U2-Tribute-Band

Freitag, 08. Juli 2016, Festzelt „Altes Gymnasium“ Bitburg – Europäisches Folklore-Festival Bitburg


Erleben Sie zur Rocknacht in einer über zweistündigen Live- und Multimediashow einen facettenreichen Abend mit “Achtung Baby – The German U2-Tribute-Band“.
Größtes Anliegen der vier Lüneburger, ist und bleibt es, das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik von U2 zu transportieren und die Konzertbesucher mit auf eine Reise durch die fast 40 Jahre andauernde Erfolgsstory der vier Iren aus Dublin zu nehmen.
Natürlichdürfenhierbei Hits wie „Sunday Bloody Sunday“, „One“, „Where The Streets Have No Name“, „With Or Without You“, „Magnificient“ oder „Beautiful Day“ nichtfehlen!
Einlass: 19:30 Uhr – Bitburger Fassanstich: ab 20:00 Uhr – Konzertbeginn: 20:30 Uhr

Karten im VVK: 10 € / AK: 13 €, Internet: http://www.achtung-baby.infohttp://www.kultur-bitburg.de

 

 

Teil 2 der Serie „Archäologie“:Warum kamen die Römer nach Bitburg?

 

Liebe Bitburger Bürgerinnen und Bürger,
nach unserer Ankündigung in der letzten Ausgabe der Rathaus-Nachrichten starten wir heute mit dem ersten Beitrag der neuen Artikelserie „Archäologie in Bitburg“. Warum haben die Römer eigentlich an der Stelle der heutigen Stadt Bitburg gesiedelt? Auf die Lage kommt es an!
Nachdem Gaius Julius Caesar ganz Gallien bis an den Rhein erobert hatte, mussten die nachfolgenden Kaiser das Land sichern und erschließen. Zum schnellen Transport von Militär, Reisenden und Handelswaren bauten die Römer ein weit verzweigtes Straßennetz aus. Eine Fernstraße führte von Lyon über Langres, Metz und weiter von Trier bis an den Rhein nach Köln. Entlang dieser „Autobahn der Römerzeit“ richtete man sog. Straßenstationen als regionale Knotenpunkte ein. Reisende (s. Foto) konnten dort ihren Bedarf decken. Handwerker, Händler und Fuhrunternehmer ließen sich nieder und die ebenfalls im Zuge der römischen Erschließung im Umland angesiedelten Gehöfte nutzten den Ort als zentralen Markt und Umschlagplatz.
Von Trier aus war Bitburg mit einer Tagesreise zu erreichen und so entwickelte sich hier an der Römerstraße ebenfalls eine solche Ansiedlung. Die frühesten Funde aus dieser Anfangsphase sind Münzen des Kaisers Augustus (Regierungszeit 27 v. Chr. bis 14 n. Chr.), Keramikscherben und Fibeln (Gewandspangen). Bitburg war als Wegstation so wichtig, dass der Ort auch auf der einzigen erhaltenen Kopie einer antiken Straßenkarte eingetragen ist. Diese Straßenkarte, die sogenannte „Peutinger-Tafel“ möchten wir Ihnen in der nächsten Ausgabe vorstellen!

 

 

Energietipp:Dachsanierung – wohin mit der Dämmung?

 

Die Sanierung des Dachs ist eine der aufwendigsten und kostenintensivsten Maßnahmen bei der Modernisierung eines Altbaus. Sie sollte besonders gut geplant werden, denn ein gutes Dach ist nicht nur dicht, sondern hält im Winter die Wärme drinnen und im Sommer die Hitze draußen. Eine gute Dämmung kann bei einem Einfamilienhaus jährlich mehrere hundert Liter Heizöl sparen.

 

Ein guter Wärmeschutz im Steildach ist heute je nach Dämmmaterial 20-30 cm dick. Da die Lebensdauer der meisten Dämmstoffe bis zu 50 Jahre beträgt, sollte hier auf keinen Fall an der Dicke gespart werden.

Spätestens wenn das Dach ausgebaut oder neu gedeckt werden soll, stellt sich die Frage, wo diese Dämmschicht platziert wird. Die oberste Geschossdecke statt des Dachs sollte nur dämmen, wer sicher ist, dass auch langfristig kein Dachbodenausbau ansteht.

Bei bereits vorhandenem oder geplantem Dachausbau müssen die Dachschrägen nach oben bis zur Decke des geplanten Wohnraums gedämmt werden. Wenn der beheizte Bereich bis in die Giebelspitze reichen soll, muss auch die Wärmedämmung bis in die Spitze verlegt werden. Gibt es jedoch einen Spitzboden, kann die nach oben abschließende Dämmschicht auf diesem Boden verlegt werden. Die Dämmung einer Decke ist meist einfacher und kostengünstiger als die Dämmung der Dachschrägen.

Alternativ kann bei einer Dachneueindeckung über eine Aufsparrendämmung nachgedacht werden. Zu den Details der Dachdämmung berät der unabhängige Energieberater der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung.

 

Der Energieberater hat amDonnerstag, den 07.04.16 von 13.30 – 18.00 Uhr Sprechstunde im Rathaus in Bitburg, Rathausplatz. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter: 06561-6001-321.

 

Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:

Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenfrei)

montags von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,

dienstags und donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.

 

 

Baugebiet in Erdorf – Verkaufspreise für Baugrundstücke festgelegt

 

Im Erdorfer Neubaugebiet kann es bald losgehen. Nachdem die Kosten für die Erschließung feststanden, hat der Stadtrat nun einstimmig die Verkaufspreise für die Baugrundstücke festgelegt.Die Grundstücke werden für 85,00 €/m² mit einer voraussichtlichen Größe von 458 m² bis 772 m² verkauft. Das genaue Vermessungsergebnis bleibt abzuwarten. Das Eckgrundstück zur Schulstraße mit einer Größe von ca. 661 m² wird zu einem Preis von 80,00 €/m² und das Grundstück, das nur von Schulstraße erschlossen wird, wird zu einem Preis von 75,00 €/m² verkauft. Bei diesen beiden Grundstücken wurde berücksichtigt, dass zukünftig noch Ausbaubeiträge für den Ausbau der Schulstraße in unterschiedlicher Höhe zu zahlen sind.

 

Nähere, detaillierte Informationen unter: http://www.bitburg-erdorf.de/bauen-wohnen.html oder http://www.kip-rp.de/Bitburg (Bauen/Neubaugebiete).

 

Erstmals seit Jahrzehnten erhält Erdorf wieder ein Neubaugebiet. Das Gebiet „Auf der Acht“ grenzt nördlich an den Ortskern von Erdorf und wird rund 30 Baustellen haben. Die verkehrliche Erschließung erfolgt über die Bonner Straße/ B257. Dort wird eine neue Linksabbiegespur gebaut. Auch über die Schulstraße wird das Gebiet zu erreichen sein.

 

Ab Spätsommer 2016 soll die Erschließung soweit sein, dass Bauherren mit dem Bau ihrer Wohnhäuser beginnen können.

 

Das Gebiet liegt in sonniger Lage mit herrlichem Blick auf das Kylltal. Gleichzeitig kann man in wenigen Minuten zu Fuß den Bahnhof Bitburg-Erdorf an der Bahnstrecke Trier – Köln erreichen. Vom Bahnhof aus gibt es auch eine hervorragende Busverbindung zur Bitburger Innenstadt.

Und mit dem Auto gelangt man wegen des direkten Anschlusses an die B 257 zudem innerhalb kürzester Zeit zum Autobahnanschluss der A60 bei Badem.

 

 

Aus dem Stadtarchiv:Im preußischen Militär herrschten 1857 raue Sitten

Im Jahre 1857 leistete der Bitburger Moritz Molitor in der preußischen Garnison Koblenz seinen Militärdienst ab. Aus dieser Zeit sind jetzt drei interessante Briefe dem Stadtarchiv übergeben worden, in denen der junge Rekrut seinen Eltern und Geschwistern über den Alltag in der Kaserne berichtet. Auch wenn die Sprache hin und wieder holprig und fehlerhaft ist, so gewinnt man doch einen Einblick in das Soldatenleben vor rund 150 Jahren.
Nachdem sein Unteroffizier, der ihn zunächst ausgebildet hatte, versetzt wurde, erhielt er einen neuen Vorgesetzten, mit dem er nicht sonderlich gute Erfahrungen machen musste. Über ihn berichtete er den Eltern am 7. Mai 1857: „Da ich eine Backpfeifen bekommen von meinem H. v. Unteroffizier, welche ich mir hier schon mit Tränen in den Augen gefallen lassen von einem Hunde, und wenn das alles nochmals geschieht, dann geht es anders, doch für mich zu widersetzen, das geht nicht für sich jahrelang unglücklich zu machen. Ich kann auch offen gestehen bei diesem verfluchten Satan musste ich mir schon vieles gefallen lassen, was ich früher nicht fertig gebracht hätte und den zehnten Theil von Hitze sticht nicht mehr in meinen Kopf wie früher….. Ich hätte auch besser den Schritt gethan, den mein Bruder that, auf jeden Fall ginge es mir dann besser wie hier, doch ich hatte keinem den Vorwurf zu machen als mir…“
Der Bruder, den er hier beneidet, hatte 1857 bereits die Heimat verlassen und war nach USA ausgewandert. Moritz selbst kehrte nach Absolvierung des Militärdienstes nach Bitburg zurück und arbeitete wie sein Vater als „Schieferdecker“. Er heiratete 1861 Katharina Leisen aus Bitburg und legte 1865 die Meisterprüfung ab. Er starb 1905 in Bitburg.
P.N.

Über עיתונאי מומחה אחים הרב לוי הישרדות

https://raymundmartini.wordpress.com , http://losangelesnewsone.wordpress.com , http://achimlevi.com
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini), Bitburg abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.