Aktuelle Meldungen aus Bitburg 15.04.2016

wp-1457410070398.jpgNun kann Erdorf endlich wieder wachsen

  • Spatenstich für Neubaugebiet „Auf der Acht“ –

Jetzt rollen die Bagger: Beim Baugebiet „Auf der Acht“ in Bitburg-Erdorf haben Bürgermeister Joachim Kandels und Ortsvorsteher Werner Becker mit den beteiligten Firmen den symbolischen Spatenstich vollzogen. In den kommenden Monaten erfolgt die Erschließung von zunächst 19 Baustellen in exponierter Lage.

 

Jahrzehntelang kämpften die Erdorfer um ein Neubaugebiet für ihren Stadtteil. Mit dem symbolischen Spatenstich für die Erschließung des Baugebietes „Auf der Acht“ am 6. April 2016 ist dieser Wunsch nun Wirklichkeit geworden. Doch bevor es soweit war, musste ein harter, steiniger Weg beschritten werden, so Ortsvorsteher Werner Becker. Viele Jahre dauerten die Bemühungen der Stadt, bis das im Bereich des Baugebietes ausgewiesene Wasserschutzgebiet aufgehoben wurde. 1997 konnte dann endlich der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan gefasst werden. Seither habe es zu diesem Thema 34 Sitzungen des Ortsbeirates, Bauausschusses oder Stadtrates gegeben. Und er selbst, so Werner Becker, sei auch schon der dritte Ortsvorsteher von Erdorf, der involviert war.

Bürgermeister Joachim Kandels, der den Spatenstich als historischen Tag in Erdorfs Geschichte bezeichnete, wünschte den Bauarbeiten einen unfallfreien, zügigen Verlauf, damit die Häuslebauer bald loslegen können.

 

Beim Baugebiet „Auf der Acht“ werden zunächst 19 Baustellen erschlossen, später kann das Gebiet noch auf dreißig Baustellen erweitert werden. Die verkehrliche Erschließung erfolgt über die Bonner Straße/ B257. Dort wird eine neue Linksabbiegespur gebaut. Auch über die Schulstraße wird das Gebiet zu erreichen sein.

 

Das Gebiet liegt in sonniger Lage mit herrlichem Blick auf das Kylltal. Gleichzeitig kann man in wenigen Minuten zu Fuß den Bahnhof Bitburg-Erdorf an der Bahnstrecke Trier – Köln erreichen. Vom Bahnhof aus gibt es auch eine hervorragende Busverbindung zur Bitburger Innenstadt.

Und mit dem Auto gelangt man wegen des direkten Anschlusses an die B 257 zudem innerhalb kürzester Zeit zum Autobahnanschluss der A60 bei Badem.

 

Die Grundstücke werden für 85,00 €/m² mit einer voraussichtlichen Größe von 458 m² bis 772 m² verkauft. Das Eckgrundstück zur Schulstraße mit einer Größe von ca. 661 m² wird zu einem Preis von 80,00 €/m² und das Grundstück, das nur von Schulstraße erschlossen wird, zu einem Preis von 75,00 €/m² verkauft. Bei diesen beiden Grundstücken wurde berücksichtigt, dass zukünftig noch Ausbaubeiträge für den Ausbau der Schulstraße in unterschiedlicher Höhe zu zahlen sind.

 

Nähere, detaillierte Informationen unter: http://www.bitburg-erdorf.de/bauen-wohnen.html oder http://www.kip-rp.de/Bitburg (Bauen/Neubaugebiete).

 

Sitzung des Stadtrates

 

Der Stadtrat der Stadt Bitburg ist zu einer öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung eingeladen, die am

 

Donnerstag, dem 28. April 2016, 17:00 Uhr,

im großen Sitzungssaal des Rathauses, Bitburg, stattfindet.

T A G E S O R D N U N G :

  1. Öffentliche Sitzung:
  2. Ausbau der Fußgängerzone – Bauabschnitt II (Hauptstraße/Schliezgasse/Josef-

Niederprüm-Straße)

  1. Brandschutzmaßnahme Rathaus Bitburg

3.Jahresabschluss und Jahresbericht des Betriebszweiges Abwasserbeseitigung für das

Jahr 2014

  1. Beteiligungsbericht 2014 der Stadtwerke Bitburg gem. § 90 Abs. 2 GemO
  2. Mitteilungen / Anfragen / Verschiedenes
  3. Nichtöffentliche Sitzung:
  4. Auftragsvergaben
  5. Grundstücks- und Vertragsangelegenheiten
  6. Mitteilungen / Anfragen / Verschiedenes

 

 

Bitburg, 14. April 2016

STADTVERWALTUNG BITBURG

 

Joachim Kandels, Bürgermeister

 

 

Maifeier in Bitburg

 

Freitag, 29. April 2016, 18:00 Uhr, Gartenanlage Haus Beda

 

Programm:

 

Einstimmung durch den städtischen Musikverein Bitburg

 

  1. Begrüßung durch Bürgermeister Joachim Kandels

 

  1. Männergesangverein Bitburg

 

  1. Bitburger Volkstanzgruppe

Schautänze der Mini- und Jugendgarde

 

  1. Städtischer Musikverein

 

  1. Bitburger Akkordeon-Orchester

 

  1. Bitburger Volkstanzgruppe

Aufführungen der Volkstanzgruppe

 

  1. Städtischer Musikverein Bitburg

 

Durch das Programm führt Norbert Hoffmann, Speisen und Getränke werden durch die Beberiger Kameradschaft angeboten.

 

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen!

 

Spielplatz an der Grundschule Bitburg-Süd bald in neuem Gewand

 

An der Grundschule Süd wurde mit der Umsetzung des im letzten Jahr vom Stadtrat verabschiedeten Spielplatzkonzeptes begonnen.


Das in die Jahre gekommene Spielgerät wurde abgerissen, um Platz für Neues zu schaffen.
Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Süd sind schon sehr gespannt, wie der neue Spielplatz aussehen wird, denn sie haben im Vorfeld gemeinsam mit Projektleiter Ralf Mayeres geplant. Zahlreiche kreative Vorschläge hatten die Kinder Ralf Mayeres mit auf den Weg gegeben, einige davon finden sich im neuen Spielparadies wieder.
In ein paar Wochen soll der neue Spielplatz fertiggestellt sein und kann von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule sowie nachmittags natürlich auch von anderen Kindern erobert werden.

 

Die neue Innenstadt – Baustellen-Newsletter Nr. 1

 

Liebe Anlieger, Bürger und Gäste der Stadt Bitburg,

gerne informieren wir Sie darüber, dass die Bauarbeiten pünktlich am Montag, den 04.04.2016, mit der Verlegung der Versorgungsleitungen begonnen haben. Dabei kam es direkt zu einem Engpass, da parallel die Bauarbeiten zum Projekt Vanck begonnen wurden. Je weiter sich jedoch unser Baubereich in Richtung Norden verschiebt, desto entspannter wird die Lage.

 

Die Versorgungsleitungen werden als erstes verlegt. Neben der Wasserleitung werden auch alle dazugehörigen Hausanschlüsse erneuert. Sobald die Hauptleitung liegt, werden die jeweiligen Häuser angebunden. Für die Versorgung mit schnellem Internet bauen die Telekom ein Glaserfasernetz und Vodafon/Kabel Deutschland ihr Koaxialnetz aus. Jedes Haus wird mit Glasfaser angeschlossen. Eine zusätzliche Versorgung von Vodafon muss beantragt werden.

 

Eine Kampfmittelortung im Bereich der neuen Wasserleitungstrasse war im Vorfeld nicht möglich, da viele Verstärkungseisen im Boden verbaut sind, die eine Ortung von möglichen Belastungen unmöglich machen. Abschnitt für Abschnitt wird der vorhandene Oberbau mit den Eiseneinbauten abgetragen, so dass dann die Firma für Kampfmittelortung freies Feld hat. Nächster Ortungstermin ist für Mittwoch, den 20.04.2016, vorgesehen.

 

Wenn Sie ihre Lichtschächte oder auch die Abdeckung erneuern wollen, wenden Sie sich bitte frühzeitig an die Fa. Wadle, die Ihnen ein Angebot über diese Erneuerungen machen kann.

 

Der Bauzaun ist in der Nacht von Freitag auf Samstag umgestürzt und in das Baufeld gefallen. Bitte informieren Sie den Vorarbeiter der Fa. Wadle, Herrn Hoffmann, Handy 01577-3492060, über alle Unregelmäßigkeiten, die Ihnen im Bereich der Baustelle auffallen.

 

Die Stadtverwaltung – Ihr Bürgeramt
Ihr Ansprechpartner:
Ralf Mayeres, Tel.: 06561/6001-346,

mayeres.r@stadt.bitburg.de

 

 

Redaktionstage in den Monaten April und Mai

Wegen der zahlreichen Feiertage in den kommenden Wochen sind die Redaktionstage für die Rathaus-Nachrichten wie folgt festgelegt:

 

Mittwoch, 27. April 2016, um 12:00 Uhr

Dienstag, 03. Mai 2016, um 12:00 Uhr

Mittwoch, 11. Mai 2016, um 12.00 Uhr

Mittwoch, 18. Mai 2016, um 12.00 Uhr

Mittwoch, 25. Mai 2016, um 2016 Uhr

 

Bitte senden Sie Ihre Manuskripte an Stadtverwaltung Bitburg, Rathaus, Zimmer Nr. 103, Fax: 06561-6001- 9120, E-Mail: redaktion@stadt.bitburg.de

 

Alle Manuskripte, die später eingehen, können nicht mehr in der entsprechenden Woche veröffentlicht werden.

 

 

Sammlung des Müttergenesungswerkes

  • Vereine gesucht

 

Unter dem Motto „Gemeinsam stark für Mütter! Bitte spenden Sie.“ findet vom 06. Mai bis zum 15. Mai 2016 die Haus- und Straßensammlungen des Müttergenesungswerks statt. Wir wünschen uns, dass sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche OrganisatorInnen, SammlerInnen und SchülerInnen an der Muttertagssammlung beteiligen und bundesweit Sammlungen, Aktionen und Veranstaltungen stattfinden. Nun werden Vereine und Gruppierungen gesucht, die für die Spendensammelaktion ehrenamtlich aktiv werden.

 

Der Sammlungsertrag dient den satzungsmäßigen Aufgaben des Deutschen Müttergenesungswerkes, insbesondere Kurzuschüsse für kur- und genesungsbedürftige Mütter, der Förderung kurbegleitender Maßnahmen sowie der Erhaltung und Errichtung von Muttergenesungseinrichtungen.

 

Vereine oder Gruppierungen, die im Bereich der Stadt Bitburg die Haussammlung durchführen möchten, werden gebeten, sich bei der Stadtverwaltung Bitburg, Zimmer 211, Tel. 6001-221 zu melden.

Informationen zu den Haus- und Straßensammlungen unter:
http://www.muettergenesungswerk.de

 

 

Stärkung des Ehrenamtes

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

viele von Ihnen engagieren sich ehrenamtlich in Bitburg. Dafür danke ich recht herzlich. Dieses hohe Engagement war u.a. eine der Voraussetzungen, dass Bitburg in das Netzwerkprogramm der „Engagierten Stadt“ aufgenommen wurde. Um auf dieses große Engagement und auf das neue Programm der Engagierten Stadt aufmerksam zu machen, war eins der Ziele der gut besuchten Auftaktveranstaltung, die am 18.02.16 im Haus Beda stattgefunden hat.

 

In einem nächsten Schritt ist nun zur Stärkung des Ehrenamtes eine Bestandserhebung angesagt. Die vielen Leistungen der Ehrenamtlichen sollen sichtbar, gebündelt und den in Bitburg lebenden Bürgerinnen und Bürgern zugänglich gemacht werden.

 

Der Arbeitskreis Engagierte Stadt hat sich dafür ausgesprochen, die Bestanderhebung in zwei Schritten durchzuführen:

 

Zunächst wurde ein Erhebungsbogen entwickelt, der für alle zugänglich in dieser Ausgabe der Rathausnachrichten abgedruckt ist. (Es erfolgen keine weiteren persönlichen Anschreiben)

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und stellen Sie auf diesem Erhebungsbogen Ihre ehrenamtliche Initiative, Ihren Verein, Ihre ehrenamtliche Gruppe/Organisation usw. kurz vor und senden diesen dann zur Auswertung an den Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle Förderung Ehrenamt, Stichwort „ engagierte Stadt“, Brodenheckstr. 1, 54634 Bitburg. Die Stadt Bitburg arbeitet als engagierte Stadt eng mit der Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts zusammen.

 

Sie können die Datei auch unter http://www.bitburg.de runterladen und ausgefüllt per Email an m.conti@caritas-westeifel.de senden. Oder Sie schreiben eine E-Mail, und wir übersenden Ihnen die Datei mit dem Erhebungsbogen zum Ausfüllen, den Sie uns danach zurück schicken.

 

Bitte senden Sie nur dann einen ausgefüllten Bogen zur Bestanderhebung zurück, wenn Sie auch mit der späteren Veröffentlichung Ihres Angebots/Leistungen/Hilfen einverstanden sind und somit grundsätzlich auch weitere Menschen Ihr Angebot nutzen oder dabei mitmachen können.

 

In einem zweiten Schritt laden wir dann für Freitag, den 19. August 2016 zu einem Workshop „Bestandserhebung“ ein. In diesem Workshop geht es auf der Grundlage der Rückmeldungen um Austausch zu den Angeboten und über Möglichkeiten der Veröffentlichung sowie um gemeinsame Weiterentwicklung von Engagementstrukturen in der Stadt Bitburg. Angaben zum zeitlichen Rahmen, Ort und die detaillierte Tagesplanung des Workshops stehen derzeit noch nicht fest. Diese werden rechtzeitig mitgeteilt.

Anregungen oder Nachfragen werden gerne entgegen genommen. Richten Sie diese bitte an die Sprecherin des Arbeitskreises Engagierte Stadt, Monika Dondelinger, Beko Förderung Ehrenamt, Tel. 06561 9671 0 oder m.dondelinger@caritas-westeifel.de .

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Joachim Kandels

Bürgermeister der Stadt Bitburg

 

 

 

Abb. Kopien der Steindenkmäler links neben der

originalen Brunnenfassung auf dem Rathausvorplatz (Foto: W. Krämer)

 

Abb. Kopf einer Bronzestatuette des Kriegsgottes Mars (Foto: GDKE/RLM Trier, EV 2014,41 Nr. 11a)

Teil 7: Bei allen Göttern! Römische Götterverehrung in Bitburg

Liebe Bitburger Bürgerinnen und Bürger,

Thema der letzten Folge unserer archäologischen Artikelserie waren die großen Brunnenfassungen auf dem Rathausvorplatz. Gleich neben den großen originalen Blöcken befinden sich heute Kopien von Weihungen an römische Götter.

Die Römer verehrten ihre Götter im privaten Bereich (z. B. an kleinen Hausaltären) und in verschiedenen Heiligtümern, die auch mit Götterbildern und Weihesteinen ausgestattet waren. Aus den Grabungen im Stadtgebiet stammen einige kleine Götterstatuetten.

In der Liebfrauenkirche und in ihrer Umgebung wurden seit 1860 mehrfach römische Steindenkmäler aus dem römischen Vicus Beda entdeckt. Eine Weihinschrift an Merkur und Reliefs des Vulkan sowie des Sol sind hier in Kopie aufgestellt. Verschollen sind heute ein Sandsteintorso, ein Altarstein, Teile von Grabmälern und ein Relief, das vielleicht Venus zeigte.

Die Liebfrauenkirche steht auf der höchsten Erhebung des Stadthügels von Bitburg und liegt in relativ zentraler Position innerhalb des Kastells. Fraglich ist, ob aufgrund der Konzentration der Weihesteine an dieser Stelle auch das kultische Zentrum in römischer Zeit anzunehmen ist. Archäologisch konnte bislang kein Tempel nachgewiesen werden. Wahrscheinlich wurden bei der Errichtung des ersten Kirchenbaus alle brauchbaren Steine als Spolien (d. h. in Zweitverwendung) verbaut. Möglicherweise versuchte man auf diese Weise auch den Sieg über die heidnischen Götter auszudrücken.

In den nächsten drei Ausgaben der Artikelserie möchten wir Ihnen die Kopien der Götterbilder bei der Liebfrauenkirche etwas näher vorstellen!

Text: F. Heimerl und M. Thiel

 

 

Energietipp: Wärmepumpen im Altbau sinnvoll?

Wärmepumpen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Der Umwelt Wärme zu entziehen und mittels Druck auf Heiztemperatur zu bringen, scheint eine elegante Lösung, um mit wenig Strom viel heraus zu holen.

Da Tiefenbohrungen größere Teile eines Grundstücks verwüsten können, werden solche Bohrungen selten bei Bestandsgebäuden durchgeführt, wo Gärten und Höfe bereits angelegt sind. Eine Alternative zu einer Erdwärmepumpe ist die Luft-Wärmepumpe. Sie erbringt jedoch viel weniger Wärme, denn im Winter ist die Luft viel kälter als das Erdreich. Deshalb kann ein kalter Winter die eine oder andere Luft-Wärmepumpe in die Knie zwingen und statt ökologischer Wärme eine hohe Stromrechnung produzieren.

Eine Luftwärmepumpe sollte also nur bei Bestandsgebäuden in Erwägung gezogen werden, die bereits komplett energetisch saniert wurden und die Heizlast eines Niedrigenergiehauses aufweisen. Auch sollten die Heizkörper so dimensioniert sein, dass sich das Haus mit einer niedrigen Vorlauftemperatur beheizen lässt – ideal sind Flächenheizungen, etwa im Fußboden.

Schließlich muss auch berücksichtigt werden, dass Luft-Wärmepumpen erheblichen Lärm produzieren können. Ob sich eine Wärmepumpe für Ihr Haus eignet und zu allen anderen Fragen des Energiesparens berät der unabhängige Energieberater der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung.

 

Der Energieberater hat am Donnerstag, den 19.05.16 von 13.30 – 18.00 Uhr Sprechstunde im Rathaus in Bitburg, Rathausplatz. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter: 06561-6001-321.

 

Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:

Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenfrei)

montags von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,

dienstags und donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.

 

 

Vereine in Bitburg – Veränderungen bitte mitteilen!

 

Damit zukünftige Interessenten eines Vereines über das aktuelle Angebot des Bitburger Vereinswesens informieren können, führt die Stadtverwaltung eine Vereinsliste unter der Internetdomain http://www.bitburg.de.

 

Da für das Jahr 2016 eine neue Informationsbroschüre für die Stadt Bitburg und die Verbandsgemeinde Bitburger Land erarbeitet wird, werden alle Vereine darum gebeten, ihre Daten auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Falls diverse Änderungen in Bezug auf die Adresse, Ansprechpartner etc. in den vergangenen Monaten angefallen sind, sollten diese der Stadtverwaltung möglichst bald mitgeteilt werden. Hierzu muss unter der Suchfunktion der Vereinsname eingegeben werden.

 

Alle, die einen Fehler bei der Eintragung Ihres Vereins entdecken bzw. deren Verein noch nicht registriert ist, mögen sich deshalb an die Stadtverwaltung Bitburg, Gerlinde Funk (6001-122) oder Werner Krämer (Tel. 6001-120) wenden.

 

 

 

Maifeier in Erdorf

am 30. April 2016 auf dem Vorplatz des Bürgerhauses ( bei schlechtem Wetter im Bürgerhaus)

 

16.00 Uhr: Eröffnung des Bierstandes

19:00 Uhr Aufstellung des Maibaumes durch die Freiwillige Feuerwehr Erdorf mit musikalischer Begleitung des Musikvereins Erdorf

 

anschließend: Maibaum-Versteigerung zu Gunsten der Jugendarbeit in Erdorf

 

Angeboten werden:

 

►Schwenkbraten und Würstchen auf offenem Feuer

►Waffeln nach alter Tradition

►Hüpfburg

►Glücksrad für Kinder

►Präsentation historischer Bilder von Erdorf

 

Auf euer Kommen freuen sich die Schlepperfreunde Erdorf

 

 

Maiwanderung des Feuerwehrfördervereins Masholder

 

Auch in diesem Jahr lädt der Feuerwehrförderverein Masholder die Bevölkerung wieder recht herzlich zur Maiwanderung ein. Hierzu treffen wir uns am Sonntag, den 01.05.2016, um 10:00 Uhr am Feuerwehrhaus in Masholder. Die Wanderung startet um 10:30 Uhr. Die ca. dreieinhalb bis vierstündige Wanderung (inklusive Pausen) führt über den Flugplatz Bitburg nach Mötsch, von wo aus es über Merlick wieder zurück nach Masholder geht. Hierbei wurde besonderer Wert auf eine Kinder-und altersfreundliche Wegführung gelegt. Auf festes Schuhwerk ist dennoch zu achten.
Gegen 14:30 Uhr am Dorfplatz angekommen, laden wir zum gemeinsamen Mittagessen ein. Für das leibliche Wohl während der Wanderung ist gesorgt. Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

Der Vorstand

 

 

Brennholzzuteilung aus dem Stadtwald Bitburg an die Sondernutzungsberechtigten im Stadtteil Bitburg-Mötsch

 

Am Donnerstag, den 28.04.2016, findet um 17:00 Uhr im Jugendheim Mötsch,Am Kindergarten 8, 54634 Bitburg-Mötsch die diesjährige Zuteilung von Brennholz an die Sondernutzungsberechtigten des Stadtteiles Bitburg-Mötsch statt.

 

Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin:
Der Zuteilungsanspruch kann nur persönlich oder im Verhinderungsfall durch einen schriftlich bevollmächtigten Vertreter geltend gemacht werden. Die Inanspruchnahme des Sondernutzungsrechtes für Brennholz ist nicht auf andere Personen übertragbar (ausgenommen im Todesfall auf den Ehepartner).

 

Als Holzabgabepreis werden 33,00 € je Raummeter festgesetzt. Ansprüche, die am vorgenannten Termin nicht geltend gemacht werden, verfallen. Der Holzabgabepreis ist bar zu entrichten.

 

Bitburg, 8.4.2016

STADTVERWALTUNG BITBURG

Joachim Kandels
Bürgermeister

 

Über עיתונאי מומחה אחים הרב לוי הישרדות

https://raymundmartini.wordpress.com , http://losangelesnewsone.wordpress.com , http://achimlevi.com
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini), Bitburg abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.