Terror und Scheinsicherheit durch den Staat

indexAchim Levi. Nur weil wer einmal mit einem Flugzeug in ein Hochhaus flog wurden auf Flughäfen die eher absurdesten Maßnahmen eingeführt die angeblich der Sicherheit dienen. Dabei wäre es selbst mit doppelten Aufwand an Sicherheit einem Kleinkind möglich schlimmste Terroranschläge in Verbindung zu Flughäfen zu tun.

Eher dient der Aufwand an Flughäfen weniger der Sicherheit mehr aber wohl einer Art Überwachung der Menschen. Natürlich wäre das salopp für reisende Terroristen etwas hinderlich aber dafür haben einige dieser Terror Leute jetzt eine ganz andere Option gefunden die sich „Flüchtling“ nennt. Weltweit öffnet man den noch so absurdesten Flüchtlinge alle Türen und selbst wenn man schon wegen Terror aufgefallen ja sogar verurteilt ist kann das ohne Bedeutung sein (siehe Anhang Pressemeldung). Viele Staaten verarschen ihre Bürgerinnen und Bürger in Sachen Sicherheit denn diese angebliche Sicherheit gibt es bestenfalls zu 1%.

Man will keine Anleitung zu Terror geben jedoch zeigen aktuelle Anschläge das Terror nicht nur dubiose Justiz oder scheinheilige Fußball Spieler betreffen kann. Es kann im Gegenteil eher den kleinen Mann bzw. die kleine Frau der Straße treffen. Damit verfolgt der Terror ein ursprüngliches Ziel nämlich zu zeigen das der Staat nicht in der Lage ist seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen.

Sich aber selbst schützen das können die Macher der falschen Versprechen meisterlich.

Fast alle hochrangige Politiker sind Tag und Nacht geschützt, haben gesicherte Anwesen, treten mit besonderer schussfester Kleidung und einer Vielzahl von Personenschutz auf. Selbst kleine Juristen lassen sich mehr und mehr schützen wenn sie ihre Hochburgen der Rechtssprechung verlassen.

Dem Terror wird es auf allen Ebenen einfach gemacht – Einreise und Aufenthalt oft auf Staatskosten oft unter dem Deckmäntelchen des Status Flüchtling, Ziele sind so gut wie nicht geschützt und eine Masse an Menschen die echt noch glaubt es sei in der Welt ach so sicher.

Kindergärten und Schulen sind keineswegs wirklich auf Terror Angriffe vorbereitet, hier kann enormer Schaden entstehen und es kann durchaus mehr Opfer die die Zahlen der Opfer des 11.9. weit überschreiten. Vergnügungsorte von Andersdenkende sind meist ungesichert. Ein plötzlicher Terror Angriff kann enormen Schaden und viele Opfer bringen. Wichtige strategische Ziele sind so gut wie nicht gesichert. Auch hier kann ohne Mühe ein Terror Angriff erfolgen wo kaum Gegenwehr zu sehen sein wird. Es entstünde enormer Schaden mit vielen Opfern.

Und auch wenn du so einen Terror Angriff überleben würdest blieb der Aspekt das mit dem Überleben das eigentliche Überleben anfangen könnte denn in vielen Ländern kümmert man sich einen Dreck um die Opfer. Viele sind nach der tat einfach allein gelassen und bleiben auf enorme Summen Schulden sitzen.

Jeder Mensch sollte das Recht auf eigene Waffe haben aber an vielen orten macht man dies schwer. Man begründet die Erschwerungen mit angeblicher Sicherheit. Aber welcher Verbrecher hält sich an Gesetze ? Wären an manchen Orten des Verbrechens Opfer (legal) bewaffnet gewesen hätte es womöglich weit weniger Opfer gegeben. Aber so lässt man Menschen völlig unbewaffnet in den sicheren Tot rennen und jene die bewaffnet sind und uns schützen sollen (Polizei usw.) sind oft weder gut ausgebildet noch gut bezahlt noch überhaupt in der Lage einen einfachen Angriff und erst recht kein Terror Angriff abzuwehren.

Über עיתונאי מומחה אחים הרב לוי הישרדות

https://raymundmartini.wordpress.com , http://losangelesnewsone.wordpress.com , http://achimlevi.com
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini), IPA Israelische Presse Agentur, Survival abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.